. 02.07.2002 Ortsteilepokal am 30.07.2002

Die Sieger beim Seilziehen von der Siedlerhütte Ca. 40 Leute nutzten die Gelegenheit, um das Finale der Weltmeisterschaft gemeinsam auf einer großen Leinwand zu erleben. Im Tennishaus wurde das Spiel mit einem Video-Beamer auf eine Leinwand geworfen. Die gute Stimmung wurde durch das Ergebnis nicht wirklich getrübt.

Beim anschließenden Ortsteilepokal spielten 5 Manschaften gegeneinander. mehr... Fotos: wd, Text:jdm

top
. 01.07.2002 Eigene Homepage für Kinder und Jugendliche

Plakat des Internetcafés zu den Kursen Die Internet AG Lathen bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, eine eigene Homepage zu gestalten. Dieses Angebot gilt nicht nur für Lathener. Auch Wippinger können gerne teilnehmen. mehr... jdm

top
. 26.06.2002 Hartz-Kommission: Kampf gegen die Arbeitslosen - nicht gegen die Arbeitslosigkeit.

Die Senkung der Arbeitslosenunterstützung auf Almosenniveau; massenweise verfassungswidrige Zwangsarbeit in Zeitarbeitsfirmen und Privathaushalten; und das leere Versprechen, die Arbeitslosigkeit senken zu können: das sind die zu erwartenden Ergebnisse der Hartzkommission. Die Wirtschaftsbosse jubeln. mehr... jdm

top
. 25.06.2002 Weltmeisterschaftsendspiel auf Großbildleinwand beim Ortsteilepokal

Endspiel der Weltmeisterschaft auf der Großbildleinwand Das Endspiel um die Fußballweltmeisterschaft wird am Sonntag, den 30. Juni ab 13.00 Uhr auf einer Großbildleinwand auf dem Sportgelände des SV Wippingen übertragen. Anschließend kann der Frust oder die Freude beim Ortsteilepokal abreagiert werden.

Mit einigen Änderungen gegenüber den Vorjahren warten die Organisatoren auf. So treten diesmal Ortsteil-Teams mit 7 Spielern auf Kleinfeldern gegeneinander an. Dadurch können parallel jeweils zwei Spiele stattfinden. Der ganze Ablauf wird gestrafft.

Auch beim Seilziehen gibt es Änderungen: Es treten keine Ortsteilmannschaften an, sondern es haben sich neun kampfkräftige "Seilzugmannschaften" aus Gruppen und Vereinen gemeldet. Wer allerdings hofft, dass damit das Abonnement des Ortsteils Straße auf den Siegertitel ein abruptes Ende findet, sieht sich getäuscht. Der Ortsteil tritt als Clubmannschaft wieder an. mehr im Flugblatt des Sportvereins... jdm

top
. 25.06.2002 Streiks der IG BAU brachten Durchbruch bei Tarifverhandlungen

Nach mehr als 21 Stunden ist bei den ersten Tarifverhandlungen nach Beginn des flächendeckenden Streiks der IG BAU heute morgen ein Tarifergebnis für die 950.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe erreicht worden. mehr... jdm

top
. 24.06.2002 Unfallschwerpunkt Schoolbrink

Gerdes-Leissings Bäume auf dem Schoolbrink Letzten Freitag fuhr ein Pkw aus der Richtung Neudörpen mit überhöhter Geschwindigkeit in die Kurve vor Wilmes auf dem Schoolbrink, verlor die Kontrolle und streifte mit der rechten Seite diese beiden Bäume auf dem Hof Gerdes-Leissing.

Die Wunden dieser beiden Bäume sind Zeugen, dass sich so etwas 4 bis 5mal jährlich ereignet. Manche Pkws mähen auch die Hecke gegenüber bei Deters nieder.

Diese fast rechtwinklige Kurve wird regelmäßig falsch eingeschätzt. Im Winter ist diese Kurve zudem besonders früh und lange vereist. Rasen Fahrzeuge aus der Richtung Turm in die Kurve, landen sie auf der Wiese zwischen Holtermann und Wilmes.

Viele Jahre ist es "gut" gegangen: Zwar jeweils Totalschaden, aber es war keine Person auf dem Fahrradweg im Weg. Das muss nicht immer so sein!
Richtungstafel für Kurven - Verkehrszeichen Nr. 625 Es gibt sichere schönere Lösungen, aber diese Fotomontage zeigt eine einfache Möglichkeit zur schnellen Entschärfung der Gefahrenstelle durch Richtungstafeln.
Richtung Turm: Richtungstafeln - Fotomontage In Richtung Neudörpen: Richtungstafeln - Fotomontage jdm

top
. 18.06.2002 Bilder vom Montag

Unser neuer König Hermann Gerdes Unser neuer König Hermann Gerdes Vom legendären Montag Morgen gibt es hier

die Bilder ... fre

top
. 17.06.2002 Bilder vom Festmarsch

Vom gestrigen Festmarsch finden Sie hier zwei Bilderserien:

Bilderserie 1 alf
Bilderserie 2 hm
Bilderserie 3 fre

top
. 17.06.2002 Der neue König

Der neue König ist Hermann Gerdes (Hoff Harm). jdm

top
. 17.06.2002 Die Gäste sind gekommen

Karl-Heinz Kurth
Beim Kaiserball des Schützenvereins am 15.06.2002 wurde die Freundschaft mit dem Tambour Corps Niederkassel gewürdigt. mehr... jdm

top
. 15.06.2002 Die Gäste können kommen

Bogen in der Eichenstraße und die Erbauer Papierrosen und Schmuckherstellung am laufenden Band in der Eichenstraße geschmückte Schulstraße Wippingen ist bereit - die Gäste können kommen. jdm

top
. 15.06.2002 Erster Flächenstreik am Bau

Wahlurnen für die Urabstimmung Wie auf einer Pressekonferenz um 11.30 Uhr bekanntgegeben wurde, beginnt der erste Flächenstreik im Baugewerbe am Montag, 17. Juni 2002, mit Arbeitsbeginn.

Die IG BAU hat einen Zustimmungsgrad in der Urabstimmung von 98,63 Prozent erreicht. Damit ist das Quorum von 75% der abgegebenen Stimmen, die für den Arbeitskampf vorliegen müssen, deutlich überschritten. "Dieses Ergebnis übertrifft sogar unsere Erwartungen", sagte Klaus Wiesehügel. Ein gutes Drittel der zur Abstimmung aufgerufenen Mitglieder der IG BAU beteiligte sich an der bundesweiten Urabstimmung. jdm

top
. 14.06.2002 Dörpen erhält neuen Ortskern

Wappen von DoerpenNachdem die Gemeinde Dörpen 16 Jahre auf die Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm hatte warten müssen, macht man nun in unserer Samtgemeinde innerhalb von zwölf Monaten Nägel mit Köpfen. fre mehr ....
top
. 14.06.2002 Chronik des Schützenvereins

Chronik des Schützenvereins Beispielseite aus der Chronik
Die Chronik des Schützenvereins ist fertig. Das von Josef Kimmann verfasste Werk bringt nicht nur interessante Informationen über die Anfänge des Schützenvereins, über die Schützenkapelle und die Freundschaft zum Tambour Corps Niederkassel. Vor allem ist es ein interessantes Fotoalbum für alle Wippinger.

Es wurde versucht, von allen Schützenkönigen und Throngefolgen Fotos zu finden. Das ist natürlich nur für die letzten Jahrzehnte lückenlos gelungen. Immerhin stammt das älteste von 1938. Fotos vom Antreten, Kinderbelustigung und anderen Randereignissen geben genug Anlass zum Wiedererkennen und Erinnern. Das in Hartkarton gebundene Buch kann für 10 € auf dem Schützenfest erworben werden. jdm
top
. 14.06.2002 Urabstimmung hat begonnen

In Mainfranken drängelten sich am Montag, 10. Juni, Mitglieder der IG Bau um die fliegenden Urnen. Am Montag hat die Urabstimmung für einen Arbeitskampf im Bauhauptgewerbe begonnen. Die IG BAU ruft ihre 340.000 Mitglieder in diesem Bereich auf, bis heute mit Ja zu stimmen. Das wäre der erste Streik in diesem Bereich. Die Gewerkschaft fordert:
· 4,5 % Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen ohne Kompensation,
· Keine Verschlechterung der Rahmenverträge,
· Erhöhung der Mindestlöhne in Ost und West,
· Berufsausbildung muss Grundlage der Eingruppierung sein.

Die Branche ist zur Zeit geprägt von Firmenpleiten und Arbeitsplatzverlusten. Die IG Bau argumentiert, dass die Lohnsenkungen und Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen der letzten Jahre keine Firma gerettet habe. Lohnsenkungen würden wegen der harten Konkurrenz an Kunden weitergegeben und kämen nicht den Firmen zugute. jdm

top
. 12.06.2002 Schoolbrink nicht wiederzuerkennen

Arbeitseinsatz der Schoolbrinker Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Aus Anlass des Jubiläumsschützenfestes wird zur Zeit überall geputzt und gewienert. So rückte auch auf dem Schoolbrink eine 10-köpfige Eingreiftruppe mit schwerem Gerät aus und dem Abfall am Straßenrand zu Leibe. Schnittgut wurde beseitigt, tote Bäume wurden gerodet und Flaschen entsorgt.

Nach gut 2 Stunden samstäglicher Arbeit war das Werk getan und die Gemeinde sah, dass es gut war.

Leider war es nicht zu vermeiden, dass es im Operationsgebiet zwischen Hackmann und Pastors Garten zeitweise zu Verkehrsbehinderungen auf einer Länge von 2 Km kam (Die Schoolbrinker bitten, das zu entschuldigen).

Aber damit nicht genug! Am kommenden Freitag trifft man sich beim Neubau Deters zu einem weiteren Einsatz in Sachen Ortverschönerung. Grünholen, Kranzbinden usw. Daran nimmt diesmal auch der Strootburg teil. alf

top
. 12.06.2002 Kampagne gegen Landminen

Logo gegen Landminen - Zur Homepage der Initiative gegen LandminenVom 7. bis 17 Juni findet die bundesweite Kampagne gegen Landminen statt.

Der Deutsche Initiativkreis fordert mit der Kampagne die Bundesregierung auf, endlich ein Verbot aller Minen auf nationaler Ebene umzusetzen bzw. diese Forderung auf internationaler Ebene zu unterstützen.

Länder wie z.B. USA sind dem Minenverbotsvertrag noch nicht beigetreten, außerdem sind Antifahrzeugminen nicht verboten und werden weiterhin eingesetzt, obwohl auch sie von Menschen ausgelöst werden können.

Zwar hat Deutschland eine entscheidende Rolle gespielt, um den Minenverbotsvertrag durchzusetzen - vor allem durch seinen frühen Verzicht auf Antipersonenminen und das unilaterale Exportverbot über Antipersonenminen in 1996. Doch hält sich Deutschland nur an das Verbot der klassischen ‘dummen‘ Tretmine. Landmine - Informationen über Landminen bei www.landmine.de Die Bundesregierung schließt alle anderen Landminen vom Verbot aus, auch solche, die wie Antipersonenminen wirken können und die von anderen Ländern (Italien und Kanada) bereits vernichtet werden. In den entwickelten Industrieländern wurden die Landminen älteren Typs bereits durch moderne, effektivere Landminensysteme ersetzt, die zum großen Teil die Funktion von Antipersonenminen integriert haben.

Zur Homepage der Initiative gegen Landminen
Mehr Informationen über Landminen
Zur Homepage von Medico International, einer treibenden Kraft der Kampagne
Warum auch Anti-Fahrzeugminen verboten werden sollten! - PDF-Datei (210 kb)
Zur zwielichtigen Rolle der deutschen Landminenpolitik - PDF-Datei (135 kb) jdm

top
. 11.06.2002 Kaiserschießen

Der HolzvogelAm Sonntag fand als Teil der Jubiläumsfeiern des Schützenvereins erstmals ein Kaiserschießen statt.

Alle Schützenbrüder konnten mit einer Armbrust auf den Vogel schießen. Dabei wird der Holzvogel durch die Treffer mit dem Kolben Stück für Stück zertrümmert. Dass zu diesem Spaß Frauen tatsächlich nicht zugelassen wurden, stieß bei den Betroffenen nicht unbedingt auf Verständnis.

Als vom Vogel nur noch der Rumpf vorhanden war, schossen die ehemaligen Könige den Kaiser unter sich aus. Zum Kaiser wurde Johann Hempen (Schürn Jan) proklamiert. jdm

Zur Bilderserie vom Antreten alf
Zur Bilderserie 1 vom Kaiserschießen alf
Zur Bilderserie 2 vom Kaiserschießen und der Kaiserproklamation jdm

top
. 10.06.2002 Amateurfunk-Fieldday auf dem Windberg

Logo Der Windberg in Werpeloh als höchste Erhebung des Hümmlings mit 73 m über NN ist ein Geheimtipp für Funkfreunde, die das Besondere lieben: Ausgedehnte Wald- und Heideflächen mit idyllischen Wanderwegen laden abseits vom Alltagsstress nicht nur zum gemütlichen Spaziergang ein. Der Jugendzeltplatz am Rande des Windbergs ist aufgrund seiner einmaligen Lage ein hervorragender Standort für Amateurfunkaktivitäten.

Vom 13.6 - 15.6.2002 (vor dem Schützenfest) findet dort der 4. Amateurfunk-Fieldday des Ortsverein Papenburg, in dem Zintus Sievering (DL7BK) sehr aktiv mitarbeitet, statt.

Vielleicht ist die Veranstaltung für den einen oder anderen Besucher von Wippingen.de interessant. Gäste sind herzlich willkommen!

(Für alle Funker: Die Einweisung zum Windberg erfolgt auf der Ortsfrequenz 144,625 MHz)! fre

top
. 08.06.2002 Informationen des Schützenvereins

LogoIm letzten Moment sind jetzt auch die Seiten des Schützenvereins in der Rubrik Vereine/Schützenverein fertig geworden. Hier finden Sie neben allgemeinen Informationen zum Verein das Festprogramm zum 100jährigen Jubiläum.

Die zum Festmarsch eingeladenen Vereine finden hier auch eine Liste mit den Treffpunkten und eine Karte mit den Marschrouten. jdm

top
. 08.06.2002 Kaiserschießen am Sonntag

Um diese Plaketten geht am Sonntag beim Kaiserschießen. Die linke Plakette bekommt jeder Schütze, der sich beim Kaiserschießen an der Armbrust versucht.

Die Plaketten des KaiserschießensDie mittlere Plakette ist die offizielle Plakette des Kaisers - und wird damit das Archiv des Schützenvereins bereichern. Die rechte Plakette geht in den persönlichen Besitz des Kaisers über. jdm

top
. 06.06.2002 Neue Tafeln

Rechtzeitig zum Jubiläumsschützenfest oder extra deswegen errichtet, sollen diese Tafeln und Schilder informieren und begrüßen.
Gegenüber der Kirche wurde dieser mächtige Informationsstand errichtet.
Informationsstand in der Ortsmitte
Am Eingang zum Schützenplatz grüßt diese Tafel. Die Vorbereitung des Schützenfestes befindet sich noch im Endspurt.
Begrüßungstafel auf dem Schützenplatz
Die Schilder am Ortseingang zeigen es an: zum Jubiläum wird gleich 3 Tage gefeiert. Was das Schild nicht verrät: An diesem Sonntag findet vorab schon ein Kaiserschießen statt. Ab 15.00 Uhr wird mit der Armbrust geschossen. Unter den ehemaligen Königen wird dann der Kaiser ermittelt.
jdm
Hinweisschild auf das Schützenfest


top
. 04.06.2002 Abfallkalender

In der Rubrik Termine/Feste Termine finden Sie jetzt den Abfallkalender , sowie ein Formular zur Anmeldung für die Sperrmüllabfuhr zum Ausdrucken.
jdm

top
. 03.06.2002 Schützenkapelle in Kathen

Wippinger Schützenkapelle am 1.6.2002 in Kathen Auch Lathen-Online bietet Fotos von Ereignissen im Ort an. Aus den Impressionen vom Kathener Schützenfest am 1.06.2002 stammt dieses Bild der Wippinger Schützenkapelle. Wer ist hier nicht im Gleichschritt?
jdm

top
01.06.2002 Das NDR Premium Festival 2002 in Papenburg

Papenburger Open Air
Nur noch wenige Tage, dann startet der NDR das erste große „Premium-Festival“ direkt an der Meyer Werft in Papenburg. Vor der Kulisse des neuen Kreuzfahrtschiffes „Brilliance of the Seas“ treten am 7. und 8. Juni Joe Cocker, BAP, Sasha, die No Angels und viele andere mehr während des zweitägigen Festivals auf der NDR-Bühne auf.

Los geht es am Freitag, 7.Juni, mit Shooting-Star Laith AI-Deen, der seine neue Single „Nicht genug von Dir" vorstellen wird. Im Anschluss daran gibt es Deutsch-Rock pur mit BAP, und dann heißt es „Bühne frei" für den Weltstar und Rock-Veteranen Joe Cocker. Am Sonnabend geht es dann weiter mit Sascha und No Angels.

Ausschlaggebend für den Austragungsort war die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Papenburg und der Meyer Werft und vor allen Dingen das eindrucksvolle Panorama des 293 Meter langen Kreuzfahrtschiffes. Damit es auch in der Dunkelheit zur Geltung kommt, wird das von J.L Meyer gebaute Traumschiff an den Abenden eindrucksvoll illuminiert und dient so als spektakuläre Kulisse des Festivals.

Karten sind in den Vorverkaufstellen erhältlich (Preis incl. Vorverkaufsgebühren 23 Euro).
fre

top
30.05.2002 Bundeskanzler auf dem DGB-Kongreß

Banner: DGB-Kongress 2002 Wenn Wahlstimmen gebraucht werden, kann auch der Opernball- und Autokanzler auf dem DGB-Bundeskongress ganz nett zu Gewerkschaftern reden.

Aber es ist die alte Leier: Nur weil mit der CDU/CSU/FDP ein weiterer Abbau von Arbeitnehmerrechten und von sozialen Rechten drohen, kann sich Schröder als Gewerkschaftsfreund präsentieren und sogar die geplante Abschaffung der Arbeitslosenhilfe als einfache Entbürokratisierung preisen. Das finanzielle Ausbluten der Städte und Gemeinden in der Vergangenheit (Realität) erwähnt Schröder nicht, wohl aber dass er in der Zukunft 4 Mrd. für Betreuungseinrichtungen zur Verfügung stellen will (Wahlversprechen).

Dass Schröder auf einem Gewerkschaftskongress kein Wort darüber verlieren muss, dass diese Regierung militärische Interventionen der BRD in aller Welt zum Normalfall gemacht hat, ist auch Ergebnis der bisherigen schwachen Leitung des DGB. Dieter Schulte wirkte häufig wie ein Sprecher der Arbeitgeberverbände. Schröder lobte den Scheidenden.

Aber lesen Sie selbst: Vollständige Rede des Bundeskanzlers auf dem DGB-Kongreß am 29.5.2002.
jdm

top
24.05.2002 Gemeindeversammlung zum Friedhof

Gestaltungsvorschlag für die neue Friedhofsmauer Die Gemeindeversammlung beriet am Mittwoch auch über Maßnahmen am Friedhof.

Diskutiert wurde über den Gestaltungsvorschlag und vor allem über die Finanzierungsmöglichkeiten. mehr ....
jdm

top
23.05.2002 Gemeindeversammlung

Gestaltungsvorschlag für Gelände des Pfarrer-Schniers-Hauses Zur gestrigen Gemeindeversammlung hatten Gemeinderat und Kirchenvorstand eingeladen. Es standen zwei Themen auf der Tagesordnung: 1. die Gestaltung des Areals beim Pfarrer-Schniers-Haus und 2. Maßnahmen beim Friedhof.

Ein drittes Thema wurde durch Teilnehmer aufgeworfen: Kritik und Lob für Wippingen.de.

Wir werden über alle Punkte berichten. Hier zunächst der Gestaltungsvorschlag für das Areal des Pfarrer-Schniers-Hauses.
jdm

top
21.05.2002 Schützenkapelle in Völlenerfehn

Frank am KeyboardLambert rockt ab
Am letzten Samstag, den 18.05.2002 machte die Schützenkapelle eine neue Erfahrung. Sie sollte in Völlenerfehn beim Kaiserball erstmals einen Tanzabend gestalten. Lambert Rehbock gewann seinen Keyboard spielenden Schwiegersohn Frank für eine Unterstützung der Kapelle.

Abwechselnd spielten jeweils Frank und die Kapelle zum Tanz auf. Die Stimmung im Zelt zeigte, dass das Konzept funktionierte. Dirigent Rehbock musste sich allerdings doppelt anstrengen: als Dirigent und Sänger bei den traditionellen Stücken, wie z. B. "Schützenliesel". Und dann zusammen mit Frank als Rocksänger. Auch das funktionierte.
jdm Foto: SiMa

top
21.05.2002 Impressionen vom Mühlentag

Mühlenwart Heinz Schulte beim Raffen der Flügelbespannung Hier einige Impressionen vom gut besuchten Mühlentag am Pfingstmontag. mehr...
jdm

top
20.05.2002 Torwandschießen auf Mühlenfest

Die Sieger beim Torwandschießen So sehen Sieger aus:
Thomas Kaiser wurde Gewinner des diesjährigen Torwandschießens am Mühlentag. Zweite beim Stechen wurde Christina Holtermann, die leider nicht mit auf dem Foto ist.Sie suchte zum Zeitpunkt dieser Aufnahme wohl schon nach Anlagemöglichkeiten für das gewonnene Preisgeld von 10 EUR. Thomas gewann 15 Euro, hatte vorher aber natürlich auch brav in seinen Gewinn investiert. 5 EUR immerhin konnte Julian Bicker mitnehmen.
alf

top
20.05.2002 Kickerturnier

Tischfußball Über 100 Menschen nahmen am 7 Wippinger Kickerturnier teil. Sieger wurden Hermann und Peter Teutemacher. mehr...
jdm

top
19.05.2002 Kahlschlag der Alleen in Clemenswerth

Sicht auf den Zentralpavillon von Clemenswerth von einer Allee aus gesehen Am 17. Mai erschien in der Neuen Zürcher Zeitung ein Artikel, der sehr gut die Vorgänge bei der seltsamen Sanierung der Alleen in Clemenswerth, Sögel, zusammenfasst.

Das Vorgehen von Landrat Bröring in diesem Zusammenhang war ein Anlass für den Schelmuffsky-Roman von Heinz Thien (siehe unsere Rezension vom 14.04.2002). zum Artikel der NZZ...
jdm

top
17.05.2002 Projektwoche der Grundschule

Europa-Puzzle als Laubsägearbeit Vom 6. Mai bis zum 8. Mai fanden an unserer Grundschule die Projekttage zum Thema "Europa" statt. Drei Tage lang wurde Unterricht einmal ganz anders gestaltet. mehr...
hm

top
15.05.2002 Bluttypisierung in Dörpen

Dagmar Wittmann Hans-Jürgen Voskuhl Die 45jährige Dagmar Wittmann aus Detern, Mutter eines Kindes, kämpft um ihr Leben, ebenso wie Hans-Jürgen Voskuhl, 38 J., fünffacher Vater aus Papenburg. Sie leiden an Leukämie.

Logo des Vereins zur Hilfe leukämiekranker Kinder Retten kann sie nur die Übertragung gesunder Stammzellen (Knochenmarkspende) eines geeigneten Fremdspenders. Der Verein Leukin veranstaltet deshalb am 25. Mai 2002, 10.00 bis 18.00 Uhr im Schulzentrum Dörpen einen Bluttest zur Typisierung der Stammzellen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Schirmherrschaft für diese Aktion haben die Bürgermeister Johann Franzen und Hermann Wacker übernommen.

Der Verein führte bereits 8 solcher Typisierungsaktionen durch, darunter in Papenburg mit 1028 Teilnehmern, in Weener mit 1096 Teilnehmern, in Ihrhove mit 219 Typisierungen. Und jetzt in Dörpen mit ??? Teilnehmern. Hier haben Sie die Möglichkeit, gezielt einem anderen Menschen das Leben zu retten.
jdm

top
14.05.2002 Straße nach Dörpen geteert

Straße nach Neudörpen Die Straße nach Dörpen wurde jetzt geteert. Damit wird sie wohl termingerecht fertig werden. Der Fahrradweg wird übrigens nicht erneuert. Obwohl dieser kaum noch befahrbar ist, wird die Reparatur nicht vom Amt für Agrarstruktur finanziell gefördert. jdm

top
13.05.2002 Giro d'Italia

Logo des Giro d'Italia Für die Freunde des Radsports: Hier einige Impressionen von der 1. Etappe und Links zu Seiten der einzelnen Teams. Giro d'Italia...
jdm

top
13.05.2002 Deutscher Mühlentag am Pfingstmontag

Übersichtskarte über die Mühlen in Niedersachsen und Bremen Am deutschen Mühlentag kann auch die Wippinger Mühle besichtigt werden. Der Heimatverein organisiert Pfingstmontag das Frühlingsfest.

In ganz Niedersachsen und Bremen nehmen 294 Mühlen am Mühlentag teil. Wer Interesse hat, eine der zahlreichen Mühlen zu besuchen, kann hier eine Übersicht aller Mühlen mit Adresse und den geplanten Aktivitäten downloaden. zur PDF-Datei (273 kb)...
jdm

top
11.05.2002 Geheimnisvoller Steinkreis bei Werpeloh

Mitglieder des Schiessvereins Wippingen am Steinkreis Gestern führte der Maigang des Schiessvereins durch das Gebiet zwischen Wippingen und Werpeloh. Ca. 2 Km von Werpeloh entfernt wurde Rast gemacht bei einer seltsamen Anordnung von Felsen.

Keltische Kultstätte? Irgendetwas Esoterisches? Nein - einige Teilnehmer wussten: Das hat Pater Matthäus aus Werpeloh gebaut. Und warum? Das wusste niemand so recht. Grund genug, uns bei Pater Matthäus zu erkundigen. mehr ...
jdm

top
11.05.2002 Identitätgeklärt

Die Identität ist geklärt! Tagelang wurde herumgerätselt, um welche Entenvögel es sich auf dem Wippinger Klärteich handelt. Von Nilenten war die Rede, es gibt aber keine Nilenten, nur Nilgänse und die leben in Afrika. Dieses leicht unscharfe Foto brachte Gewissheit:
Reiherenten auf dem Wippinger Klärteich Es handelt sich um zwei Paare von Reiherenten, die normalerweise in unserer Gegend nur Wintergäste sind, wenn man sie überhaupt sieht, denn sie stehen auch in der roten Liste gefährdeter Tierarten.
Hier zum Vergleich noch einmal den Erpel aus dem Bestimmungsbuch:

Weitere Merkmale :
- häufig tauchende Ente mittlerer Größe, ca. 43 cm lang
- Erpel schwarz-weiß gefärbt, Enten unscheinbar braun
- auf dem Kopf auffälliger Federschopf (Name!), beim Weibchen kleiner als beim Männchen

Reiherente
Lebensraum :
- mäßig tiefe, schilfumstandene Seen, aufgestaute Flußabschnitte
- Nest versteckt in der Ufervegetation, bisweilen offen auf kleinen Inseln
Nahrung :
- überwiegend tierische Nahrung, z.B. Muscheln vom Gewässerboden
alf

top
10.05.2002 Rockverband Emsland gegründet

Logo des Rockverbands Emsland Die Pflege und Förderung von Rockmusik und Musikgruppen im Stile der Rockmusik im Raum Emsland, insbesondere im Bereich der Jugendkulturarbeit, hat sich der neugegründete "Rockverband Emsland", kurz: "RV Emsland" auf die Fahne geschrieben. mehr ...
ej

top
09.05.2002 Fördergelder für Grundschule Wippingen

N-21 Logo1093 niedersächsische Schulen und Bildungseinrichtungen haben sich im Jahr 2002 erfolgreich um Förderung beim Aktionsprogramms n-21 beworben. Darunter befand sich auch die Grundschule Wippingen mit ihrem Medienkonzept. mehr ...
jdm

top
09.05.2002 Pferd in Hilter gestohlen

Das in Hilter gestohlene PferdDieses Pferd wurde in Hilter gestohlen. Für die Wiederbeschaffung sind 1500 Euro ausgesetzt. Zum Steckbrief ...
jdm

top
07.05.2002 Gitta Connemann / Konservative und Waffen gehören zusammen

Waffen
In seinem vorstehenden Artikel vom 29.04.2002 tut der Autor mal wieder seine einseitige Sichtweise der Dinge kund. Und das mit - scheinbarer - Logik:

"Reflexe seien beim Menschen Aktionen, die auf einen bestimmten Reiz hin regelmäßig eintreten, und zwar unabhängig vom Willen und von der Mitwirkung des Bewusstseins."

Einen Kommentar dazu von Hermann Gerdes mehr ...
H.Gerdes

top
02.05.2002 Einweihung des Pfarrer-Schniers-Hauses verschoben

Wegen Erkrankung von Pastor Bolmer fällt die für diesen Sonntag geplante Einweihung des Pfarrer-Schniers-Hauses aus. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest. jdm

top
02.05.2002 Leher Pünte wieder in Betrieb

Festtrubel am 1. Mai 2002 zur Eröffnung der Saison Die Pünte können nur Fußgänger und Fahrradfahrer benutzen
Mit einem Tanz in den Mai und einem kleinen Rummel wurde die Leher Pünte am 1. Mai wieder in Betrieb genommen.
An diesem Seil wird die Pünte über den Kanal gezogen. Die Fährstation auf der westlichen Seite des Dortmund-Ems-Kanals.
Die Fähre über den Dortmund-Ems-Kanal verbindet Lehe mit seinem durch den Kanalbau abgetrennten Gemeindegebiet. Auf der westlichen Seite des Dortmund-Ems-Kanals verläuft an dieser Stelle auch der Fahrradwanderweg von Dortmund nach Emden. Die Fähre wird durch reine Muskelarbeit bewegt. Der Püntker zieht sie an einem Seil, das im Wasser liegt, auf die andere Seite. jdm

top
30.04.2002 Aus der Ferne

Am 29.01 berichteten wir über Schwester Maria Gottfrieda (geb. Klaas), die in Bangalore/Indien als Ordensschwester arbeitet.
Es ist geplant, in einer lockernen Folge hier weitere Berichte von Wippingern, die in der Ferne leben, zu veröffentlichen.

Mit einem Bericht Dublin/Irland, wo sich Hermann Borchers aufhält, wollen wir diese Aktion fortsetzen. mehr ... fre

top
29.04.2002 Gitta Connemann und die Waffen

Waffen In den letzten Wochen wetterte die CDU-Bundestagskandidatin unseres Wahlkreises Gitta Connemann überall gegen das neue Waffengesetz, das am Freitag beschlossen wurde. Von unbegründetem Misstrauen gegen legale Waffenbesitzer war die Rede. Aber eigentlich waren ihre Aussagen ein einfacher Reflex: Konservative und Waffen gehören weltweit zusammen.

Nach dem Amoklauf in Erfurt forderte Thüringens CDU-Ministerpräsident Vogel eine Verschärfung des Waffengesetzes, das am Tag der Morde beschlossen worden war. Hier trat ein anderer Reflex von CDU-Politikern zu Tage: Nach Verbrechen fordern sie immer eine Verschärfung von Gesetzen.

Reflexe sind beim Menschen Aktionen, die auf einen bestimmten Reiz hin regelmäßig vom Willen und von der Mitwirkung des Bewußtseins unabhängig eintreten. jdm

top
28.04.2002 Claudia Rehbock gewinnt Hauptpreis bei Sport-Tombola

Logo Sporthilfe EmslandDass Claudia Rehbock einen Hauptpreis bei der 13. Emsland-Sport-Tombola gewonnen hat, steht schon fest - aber noch nicht, welchen der insgesamt 9 Hauptpreise. Wird es eine Reise? Oder werden es 2000 Euro, oder gar ein VW Polo? Das wird sich bei der Schlussziehung auf der Waldbühne Ahmsen am 1. Juni erweisen.

7 weitere Hauptpreise können noch vergeben werden. Und weitere 90000 Preise.

Der SV Wippingen gibt jedem die Möglichkeit für 1 Euro ein Los der Sport-Tombola zu erwerben. Jedes zweite Los gewinnt. Lose gibt es bei Johannes Tangen und in der Gaststätte "Zum Herzog". Der Erlös kommt der Sporthilfe Emsland und den Sportvereinen zu Gute. wd

top
28.04.2002 Kreiskrankenhaus Sögel soll privatisiert werden

Der Landkreis plant, das Kreiskrankenhaus in Sögel mit dem St. Bonifatius-Hospital Lingen zu fusionieren, es also zu privatisieren und einer gemeinnützigen Gesellschaft zu übergeben.

Nach der Presserklärung des Landkreises handelt es sich aber nur um eine Zusammenarbeit mit dem Bonifatius-Hospital in Lingen.

Für die Beschäftigten bedeutet das eine Verschlechterung der Arbeitsbedingungen und für die Hümmlinger ist damit langfristig eine ortsnahe Krankenhausversorgung gefährdet. mehr... jdm

top
24.04.2002 Sportverein räumt auf und baut

Beim Arbeitseinsatz des Sportvereins Beim Arbeitseinsatz des Sportvereins
Heute waren die Mitglieder des Sportvereins groß im Einsatz.

Die linke der beiden Garagen bei den Umkleidekabinen wird nicht mehr von der Gemeinde genutzt, sondern steht jetzt dem Sportverein zur Verfügung. Der Raum wird deshalb jetzt umgebaut zu einem Geräteraum. Das Garagentor wurde entfernt. Stattdessen wird jetzt eine feste Wand mit Fenster und ordentlichem Eingang gemauert.
Beim Arbeitseinsatz des Sportvereins Beim Arbeitseinsatz des Sportvereins
Andere Aktive des Vereins legten mit Axt und Astschere den Spazierweg südlich des neuen Fußballplatzes wieder frei. Somit müssen Spaziergänger von der Waldstraße zum Schotterweg nicht mehr quer über den Sportplatz gehen. jdm

top
21.04.2002 Fortsetzungsgeschichte - Schlussteil

Lesen Sie heute den Schlussteil unseres plattdeutschen Kriminal-Theaterstücks "Ritas Lust tau Leeven" von Hedwig Deters.
zur Fortsetzungsgeschichte...

top
17.04.2002 Anmeldung der Schulanfänger

Grundschule Wippingen
Am Mittwoch, den 22. April,findet ab 16 Uhr die Anmeldung der Schulanfänger statt.

Schulpflichtig sind alle Kinder, die bis zum 30. Juni sechs Jahre alt werden. Mitzubringen sind die Geburtsurkunde bzw. das Familienstammbuch. Die Schuluntersuchung erfolgt am 3. Mai ab 9 Uhr in der Grundschule.

top
16.04.2002 Schelmuffsky.de

Buchausgabe der literarischen Vorlage von Christian Reuter
Hier noch ein Nachtrag zum Schelmuffsky-Roman von Heinz Thien: Die Website Schelmuffsky.de bringt nicht nur Informationen über den Roman von Heinz Thien. Sie finden auch Interessantes zur literarischen Vorlage aus dem 17. Jahrhundert und zu dessen Autor Christian Reuters.

Der Roman von Thien musste aufgrund der großen Nachfrage bereits einmal nachgedruckt werden. jdm

top
15.04.2002 Euro-Münzen anderer Länder

Italienische 20-Cent-Münze
Jetzt tauchen langsam die ersten Münzen aus den anderen Staaten von Euroland auf. Es ist gar nicht so einfach, diese richtig zuzuordnen.

Eine schöne Übersicht über die nationalen Rückseiten aller Münzen bietet die Deutsche Bundesbank. jdm

top
14.04.2002 Schelmuffsky lebt - Satirischer Roman von Heinz Thien

Front-Cover des Romans von Heinz Thien
Der Sprecher des Landkreises schloß juristische Schritte gegen den neuen satirischen Roman von Heinz Thien nicht aus. Damit hatte er unfreiwillig aufs Feinste die Kritik des Romans an Bröring und dessen "katzbuckelnden" Gefolgsleuten bestätigt.

Der nur knapp 100 Seiten lange Roman wurde im Stil eines Schelmenromans aus dem 17. Jahrhundert geschrieben. mehr ... jdm

top
14.04.2002 Noch 'ne Baumaßnahme

Radweg an der Kreisstraße 114
Es war auch dringend Zeit, denn er war kaum noch befahrbar. Die Wurzeln der Straßenbäume hatten den Radweg an der Kreisstraße 114 zu einer Buckelpiste werden lassen. Zur Zeit wird der Radweg repariert. jdm

top
14.04.2002 Neubau der Straße nach Dörpen

Bauschild
Das Schild kündigt es an. Die Erneuerung der Pflasterstraße nach Dörpen hat begonnen.

Wie bereits berichtet übernimmt das Amt für Agrarstruktur die Hälfte der Kosten. Die andere Hälfte übernehmen die drei beteiligten Gemeinden Kluse, Dörpen und Wippingen. jdm

top
12.04.2002 Fortsetzungsgeschichte - 2. Fortsetzung

Lesen Sie heute die 2. Fortsetzung unseres plattdeutschen Kriminal-Theaterstücks "Ritas Lust tau Leeven" von Hedwig Deters.
zur Fortsetzungsgeschichte...

top
08.04.2002 Strootburger Wappen

Strootburger Wappen - zum Vergrößern bitte anklicken! (222 kb)
Zur Feier von 250 Jahren Strootburg im letzten August entwickelten die Strootburger auch ein eigenes Wappen. Hiermit wird es allen Interessierten zur Verfügung gestellt. kl

top
07.04.2002 Erstkommunion 2002

Das sind die Kommunionkinder des Jahres 2002.

Kommunionkinder 2002
von links nach rechts: Mario Brinkmann, Silke Pieper, Anne Gerdes, Hendrik Wester, Thomas Holtermann, Julia Westhoff, Andrea Wilmes, Peter Schmunkamp, Klaus Speller, Lena Haskamp, Martina Klein, Patrick Ostermann, Tobias Nehe, Sarah Kaiser, Sarah Kock, Christopher Weslowski mehr... jdm

top
06.04.2002 Katholische Frauengemeinschaft

In der Rubrik Vereine/Kath. Frauenverband stellt sich jetzt auch die Katholische Frauengemeinschaft Wippingen mit ihren Zielen und Aktivitäten vor.

top
06.04.2002 Fortsetzungsgeschichte - 1. Fortsetzung

Lesen Sie heute die 1. Fortsetzung unseres plattdeutschen Kriminal-Theaterstücks "Ritas Lust tau Leeven" von Hedwig Deters.
zur Fortsetzungsgeschichte...

top
03.04.2002 Fußball WM 2002

WM 2002... Die Fußball-Weltmeisterschaft vom 31. Mai bis 30. Juni in Südkorea und Japan - in Wippingen sind alle Spiele im Free-TV zu sehen!

Wie sich vielleicht herumgesprochen hat, werden dem Fernsehzuschauer in Deutschland zahlreiche Spiele der WM im Juni vorenthalten. Während nur die Spiele mit deutscher Beteiligung im frei zugänglichen Fernsehen gezeigt werden, hat sich der Pay-TV-Anbieter Premiere die deutschen Übertragungsrechte für alle anderen Spiele unter den Nagel gerissen. Da könnte für den normalen Fernsehzuschauer die WM sehr schnell zu Ende sein, wenn es für die deutsche Mannschaft nicht so gut läuft. Er könnte die restlichen Spiele dann nur verfolgen, wenn er für Premiere 25 Euro im Monat bezahlt! Diese 25 Euro bezahlt man zusätzlich zu den normalen Fernsehgebühren und zwar nur dafür, dass man Premiere anschauen darf! Wer keinen Decoder hat, sieht nix.

Aber es geht auch billiger - sogar kostenlos:

Glücklicherweise haben wir Emsländer es nicht weit bis zur holländischen Grenze und können daher die öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramme unserer Nachbarn mit einer normalen Fernsehantenne empfangen. Das niederländische Fernsehen (NOS) war erfreulicherweise nicht so dumm, sich von der Profitgier der privaten Pay-TV-Anbieter aus dem Rennen werfen zu lassen. Die NOS überträgt sämtliche 64 Spiele der Fußball-WM 2002 live!

Wer noch kein Holland-TV eingerichtet hat - Mit wenigen Handgriffen alle Spiele der WM - hier klicken Text: zintus / fre

top
31.03.2002 Osterfeuer

Osterfeuer Pünktlich um 20.00 Uhr fing es an zu regnen und das Osterfeuer drohte zu ertrinken. Aber Petrus hatte ein Einsehen, so dass die Schützenkapelle wie gewohnt aufspielen konnte.
Schützenkapelle
Bei milden Temperaturen und vor allem trocken konnten viele Besucher das Osterfeuer genießen.

top
31.03.2002 Frohe Ostern

OsterglockenWippingen. de wünscht allen ein frohes Osterfest.

top
29.03.2002 Neue Mastställe in Neudörpen

Karte von Neudörpen mit vorhandenen und geplanten MastställenNeudörpen wird langsam aber sicher eingekreist von Mastställen.

Der Landwirt Lüpken hat 3 weitere Hähnchenmastställe für insgesamt 78750 Tiere auf dem Grundstück Flur 39, Flurstück 12 der Gemarkung Dörpen beantragt. jdm

top
29.03.2002 Waffen, die schon im Frieden zerstören

Bei den Friedensdemonstrationen zu Ostern, den Ostermärschen, wird es nicht nur darum gehen, dass die Bundeswehr jetzt z. B. mit dem sogenannten Kommando Spezialkräfte beim weltweiten Morden mitmischt.

Die Großwaffen, die für die Bundeswehr entwickelt und produziert werden, kosten schon im Frieden das Geld, das z. B. für die Bildung fehlt.

Waffenprogramm Bestellungen Stück Kosten zivile Alternativen
Eurofighter, ab 2001 180 13 - 16 Mrd. Euro bis zu 250000 Wohnungen à 70 qm zu je 54.000 Euro Baukosten
Kampfhubschrauber "Tiger", ab 2002 80 1,1 Mrd. Euro 800 Kindergärten à 4 Gruppen
Transport-Hubschrauber NH90, ab 2003 134 8 Mrd. Euro 60 Berufsbildungszentren à 3000 Schüler
Militär-Airbus A400M, ab 2007 73 8,6 Mrd. Euro 2250 Grundschulen à 8 Klassen
Luft-Boden-Rakete "Taurus", ab 2002 350 2,2 Mrd. Euro 430 Altenpflegeheime
Luft-Luft-Rakete "Meteor" 2,1 Mrd. Euro 400 Studentenwohnheime
jdm

top
27.03.2002 Jubiläumsvorbereitungen der KLJB

Fotoalben und Schriften der Landjugend Ehemalige Vorstandsmitglieder spannt die Landjugend jetzt in die Vorbereitung der Jubiläumsfeier zum 50. Bestehen ein. Der Landjugendvorstand sammelte Material von ehemaligen Aktiven und aus dem eigenen Archiv.

Material aus der LandjugendarbeitHeraus kamen diese Stapel an Papier und Fotos, die jetzt durchgesehen und verarbeitet werden müssen. Dazu wurden drei Arbeitsgruppen aus Ehemaligen gebildet. Sie sollen aus dem Material eine Chronik der letzten 25 Jahre erstellen.

Wer noch über Terminkalender, Flugblätter, Zeitungsartikel oder Plakate aus der Landjugendarbeit verfügt, möge sich bitte bei Anja Düthmann melden. jdm

top
26.03.2002 Fortsetzungsgeschichte

"Ritas Lust tau Leeven" - so heißt unsere neue Fortsetzungsgeschichte. Zintus und Franz Schuten haben im Gästebuch ihre Vorliebe für Plattdeutsch kundgetan und so wollen wir eine plattdeutsche Geschichte präsentieren.

Hedwig Deters hat dieses Kriminal-Theaterstück 1997 geschrieben und beteiligte sich damit an einem Literaturwettbewerb in Ostfalen (Gegend bei Braunschweig). Hedwig kann zwar kein ostfälisches Platt, aber ihr Stück wurde trotzdem in dem Sammelband des Wettbewerbs aufgenommen.

Einzelne Wörter wurden vom Verlag wohl ans Ostfälische angepasst. Doch im Wesentlichen haben wir es hier mit einem Stück Wippinger Platt zu tun.

Wir veröffentlichen diesen Krimi hier in 4 einzelnen Fortsetzungen. zur Fortsetzungsgeschichte... jdm

top
25.03.2002 Palmsonntag

Tobias "Gauden Dach, ick wull wall ´nen Palmstock bringen." Tobias brachte den Spruch sogar noch auf Platt rüber. ( mit etwas Training ...?) "Dat is aber ´nen moien Palmstock, dorvör musst du ja ok wat kriegen", lautet die korrekte Antwort.

Und stolz kann der Überbringer des Palmstocks als Lohn der guten Tat Süßigkeiten und - ganz wichtig bei uns in Wippingen zumindestens- einige rohe Eier vorsichtig nach Hause tragen. Die hatte sich natürlich auch Anne verdient, die ihren Auftrag am Sonntagvormittag gleich nach der Palmweihe ausführte. Anne

Die Tradition des Palmstocks (auch Palmbessen auf Platt) erinnert bekanntlich an Jesu Einzug in Jerusalem, bei dem die Kinder Israels Christus einen triumphalen Empfang bereiteten. Johannes 12: Da nahmen sie Palmzweige, zogen ihm entgegen vor die Stadt und riefen: "Lob sei Gott! Heil dem, der in seinem Auftrag kommt."

Dass unsere Palmzweige Buchsbaumzweige sind, ist dem österlichen Klima Mitteleuropas geschuldet. alf

top
24.03.2002 Die Jagdgenossenschaft stellt sich vor

Die Jagdreviere in WippingenIn der Rubrik Vereine/Jagdgenossenschaft finden Sie eine Beschreibung der Aufgaben der Jagdgenossenschaft, eine Auflistung der Revierpächter, sowie eine Karte mit den Reviergrenzen.

top
23.03.2002 Der Landwirtschaftliche Ortsverein stellt sich vor

In der Rubrik Vereine/Landw. Ortsverein bietet der Landwirtschaftliche Ortsverein ab heute ein kurzes Porträt seiner Arbeit.

top
21.03.2002 Hermann-Josef Pieper im Samtgemeinderat Dörpen aufgenommen

Hermann-Josef Pieper ist auf der gestrigen Samtgemeinderatssitzung verpflichtet worden. Pieper ist Nachrücker für Heinz Schulte (SPD), der aus beruflichen Gründen ausgeschieden ist.

Pieper ist Mitglied des Feuerwehrausschusses und des Ausschusses für Kultur, Jugend und Soziales. Da die SPD-Fraktion nur aus 5 Mitgliedern besteht, wurde Pieper auch vertretendes Mitglied der übrigen 3 Ausschüsse (Bauausschuss, Samtgemeindeausschuss und Schulausschuss). jdm

top
18.03.2002 Besuch bei der renaturierten Hase

An der HaseAm 19.12.01 machte Wippingen.de auf eine Fernsehsendung des NDR über die Renaturierung der Hase aufmerksam. Hier ein Bericht über einen Besuch des Gebietes. ...mehr Maria Deters

top
17.03.2002 Jahreshauptversammlung der Schützenkapelle

Auch die Schützenkapelle konnte bei ihrer Jahreshauptversammlung auf ein aktives Jahr Rückschau halten ...mehr jdm

top
16.03.2002 Schützenkapelle beim Eislaufen

Ausgerutscht!Die Schützenkapelle unternahm ein Fahrt zur Eishalle in Nordhorn. ...mehr SiMa

top
15.03.2002 Struktur der Geflügelhaltung in Deutschland

BrathähnchenDie Geflügelhaltung befindet sich heute nahezu vollständig in industrieller Hand. Nur in regionalen Vermarktungsprogrammen, im Direktvertrieb oder im Biobereich gibt es noch Geflügelprodukte vorn traditionellen Bauern....mehr JF

top
14.03.2002 Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Grundschule

Am Mittwoch fand die Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Grundschule Wippingen statt. Neben den Neuwahlen stand ein Bericht des Schulleiters Heinz Müller über die bisherigen Erfahrungen mit der verläßlichen Grundschule auf der Tagesordnung.

Heinz Müller berichtete auch über den Computereinsatz im Unterricht. Breiten Raum nahm die Diskussion über die Verbesserung der Sicherheit des Schulwegs ein....mehr

top
13.03.2002 Download des Monats

Zum Download des Fotos Die Homepage des Heimatvereins bietet jeden Monat einen "Download des Monats" an. Im Monat März wird dieses Wippinger Teichbild in einer druckfertigen Vorlage angeboten. ...zur Downloadseite des Heimatvereins

top
12.03.2002 Generalversammlung des Tilapiavereins

Am 7. März fand im Gemeindehaus Wippingen die Mitgliederversammlung des Förderkreises Tilapia Emsland e.V. statt. Der Vorstand wurde neu gewählt. Und es wurde von verschiedenen Projekten berichtet. ...mehr

top
12.03.2002 Gästebuch und Klönschnack

Online... Liebe Nutzer von Wippingen.de!

Wir haben das Gästebuch getrennt. Diese Homepage enthält ab Heute ein "Gästebuch" und einen "Klönschnack & Geklöter". Im Gästebuch wurden alle nicht dahin gehörende Beiträge gelöscht. Die Klön-Ecke soll weiterhin für Talk, Schnack usw. zur Verfügung stehen.

Das Gästebuch ist natürlich dafür gedacht, um Grüße aller Art loszuwerden.

Man kann das Gästebuch auch dazu nutzen, um kurzfristige Mitteilungen loszuwerden, wie z. B. Termine von Clubtreffen oder ähnliches. Nutzen Sie das Gästebuch für Anregungen und Hinweise zu beliebigen Themen, z. B. zu Dingen, die Ihnen im Dorf aufgefallen sind, zu Vereinsaktivitäten oder natürlich auch zur Homepage selbst.

Aber auch alles, was in unserer Rubrik "Klönschnack" in der Menge untergehen würde, aber nicht untergehen soll, kann ins Gästebuch hineingeschrieben werden.

Die Rubrik "Klönschnack" soll funktionieren, wie ein Chat. Aber einmal Geschriebenes bleibt stehen und verschwindet nicht wie beim Chat. Das ist sehr praktisch, weil in Wippingen zu Wenige gleichzeitig Online sind. So können Beiträge auch noch später gelesen werden.

Dringende Bitte: Haltet trotz der Anonymität die allgemeinen Anstandsregeln ein! Weil die Texte stehen bleiben und die Betreiber der Homepage eventuell verantwortlich gemacht werden können, funktioniert das Ganze nur dann. fre/jdm

top
12.03.2002 Beeindruckende Ausleihzahlen

Ausleihzahlen der Wippinger BüchereiAuf eine beeindruckende Zahl von Ausleihungen kann die Kath. Öffentliche Bücherei Wippingen für das Jahr 2001 zurückblicken.

Das ist vor allem auf die gute Zusammenarbeit mit der Grundschule Wippingen zurückzuführen. ...mehr jdm

top
09.03.2002 Gästebuch

Wir bitten wegen der Neuordnung des Gästebuches noch einige Tage um Geduld. Helmut ist bereits bei der Arbeit.

Wir beabsichtigen das Gästebuch und eine Klön-Ecke voneinander zu trennen. Im Gästebuch werden dann nicht dahin gehörende Beiträge gelöscht. Die Klön-Ecke soll weiterhin für Talk, Schnack usw. zur Verfügung stehen.

Wir bitten Euch jetzt um zwei Dinge:
1. Für die Rubrik "Klön-Ecke" brauchen wir noch einen vernünftigen Namen. Wir bitten Euch um Vorschläge.
2. Bitte unterlasst sinnlose oder anstössige Beiträge. Wir müssen dann in irgendeiner Weise (z. B. Löschen von Beiträgen) eingreifen. Zu dieser Mehrarbeit haben wir aber keine Lust. jdm

top
07.03.2002 Maststall als Krankheitsquelle

Szene aus MaststallChlamydien sind Bakterien, die verschiedene Krankheiten verursachen können. Eine Art, das Bakterium Chlamydia psittaci, verursacht bei Geflügel die Psittakose. In Deutschland unterliegt die Infektion beim Wirtschaftsgeflügel als sogenannte Ornithose der Meldepflicht nach der Psittakose-Verordnung. Wird Ornithose festgestellt, ist ein Schlachtverbot die Folge.

Bei einer Ornithose-Übertragung auf den Menschen zeigen sich Symptome einer Grippe oder Lungenentzündung, doch die üblichen Antibiotika bleiben wirkungslos, es muss speziell gegen Chlamydien behandelt werden. Übertragen werden diese durch den Speichel der Vögel, gegebenenfalls auch durch Federstaub, weil beim Putzen Chlamydien aufs Gefieder gelangen können. Befallene Vögel zeigen Niesen, tränende Augen, Röcheln, Durchfall. Die Infektion kann aber auch ohne deutliche Symptome verlaufen. Die Ornithose ist gar nicht so selten, zur Übertragung auf den Menschen muss aber ein intensiver Kontakt bestehen.

Bekannt ist, dass Beschäftigte in Geflügelfarmen und Schlachthöfen verstärkt betroffen sind.

Die Chlamydien sind nur ein Teil der vielen Keime, die sich mit den Abluftfahnen aus einem Maststall in Windrichtung verbreiten. In Gehlenberg klagen die Bewohner über verstärkt auftretende Atemwegserkrankungen, u. a. Asthma, Herpes und Neurodermitis bei Kindern. Sogar die Krebsrate soll sich verdoppelt haben. jdm

top
06.03.2002 Bundesbaugesetz Grundlage für ungehinderten Maststallbau

Der ungehinderte Maststallbau im Emsland ist möglich, weil das Bauen im Außenbereich zulässig ist, wenn öffentliche Belange nicht entgegenstehen, die ausreichende Erschließung gesichert ist und wenn es einem land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb dient. Dieses Sonderrecht für die Landwirtschaft wird als Privilegierung bezeichnet.

Der ursprüngliche Sinn, landwirtschaftlichen Betrieben eine (bauliche) Entwicklungsmöglichkeit zu sichern, war nachvollziehbar. Durch das Ausnutzen dieser Regelung für die industriemäßige Tierproduktion, ist aber ein dringender Änderungsbedarf entstanden. Die Privilegierung nimmt den Kommunen und der Bevölkerung des Emslandes das Recht, die Planung ihrer Entwicklung in die Hand zu nehmen. Sie ist festgelegt im §35 des Bundesbaugesetzes, hier zum Nachlesen. jdm

top
04.03.2002 Tilapia bekommt Zuschuß von BINGO

Der Tilapia-FischBernhardine Grote, Vorsitzende des Förderkreises Tilapia Emsland e. V., kann sich freuen. Die Umweltlotterie BINGO der Niedersächsischen Lotto-Stiftung genehmigte jetzt einen Zuschuß für ein Projekt in Thailand.

2700 Euro stehen für das Projekt "Integrierte Tilapia- und Kleintierhaltung in Thailand" zusätzlich zur Verfügung. Eine dort bereits bestehende Anlage mit Tilapia-Fischteichen bietet dort die Basis, um durch Förderung von Kleintierhaltung die Ernährung durch eiweißreiche Nahrung zu ergänzen. Eiweißmangel hat in Nahrungsmangelgebieten schwere Auswirkungen.

Mehr über diesen Zuschuß ist bestimmt auf der Jahreshauptversammlung des Vereins am Donnerstag, den 7.3.02 im Gemeindezentrum um 20.00 Uhr zu erfahren. jdm

top
04.03.2002 Kombilohn ein Flop

Eine Studie des Arbeitsministeriums hat ergeben, dass der Kombilohn (siehe unseren Bericht vom 21.01.2002) in den Pilotregionen kaum auf Resonanz stößt. Dabei wurde dieses Modell gerade mit viel Getöse als Maßnahme gegen die Arbeitslosigkeit auf das gesamte Bundesgebiet ausgedehnt.

Aber für die Verfechter ist die Maßnahme doch ein Erfolg, weil die Öffentlichkeit nicht nur an die Rechtmäßigkeit von unterbezahlten Bereichen gewöhnt werden soll, sondern sie sogar als wünschenswert betrachten soll. Nur so können Gerster (zukünftiger BA-Chef) oder Wulff (CDU) den weiteren Sozialabbau vorantreiben. jdm

top
04.03.2002 CDU nutzt Arbeitsamtskrise für Sozialabbau

Die Schummeleien der Bundesanstalt für Arbeit werden jetzt von allen Seiten genutzt, um die finanzielle Sicherung der Arbeitslosen abzuschaffen.

Der zukünftige Chef des Arbeitsamtes Gerster will das Arbeitsamt umbenennen in "Bundesagentur für Arbeit". Der CDU-Landeschef von Niedersachsen, Christian Wulff, findet diesen Phantasienamen, laut Ems-Zeitung von heute, gut und will auch gleich die Arbeitslosenversicherung abschaffen. Allerdings nicht offen: Er unterstützt nur Gerster, der Niedriglohnsektoren einführen, Arbeitslosen- und Sozialhilfe zusammenführen und Langzeitarbeitslosen (also vor allem Älteren, die keine neue Stelle kriegen) nur Sozialhilfe auszahlen will.

Damit bleibt nichts übrig! Zur Erinnerung: Dieses Amt wurde eingerichtet, um Arbeitnehmer vor Arbeitslosigkeit zu versichern. Im Falle von Arbeitslosigkeit sollte ein Ersatz gezahlt werden, bis eine neue Arbeit gefunden wurde. Denn Arbeitslosigkeit gehört zum unserem kapitalistischen Wirtschaftssystem dazu, wie das Brot zum Butterbrot.

Beschönigende Bezeichnungen für das "Amt zur Verwaltung des Arbeitslosengeldes" à la Bundesanstalt oder Bundesagentur "für? Arbeit" ändern nichts an der Arbeitslosigkeit. Und wenn einige private Vermittler an den Arbeitslosen verdienen, ändert das auch nichts zum Guten. jdm

top
28.02.2002 Blauer Brief an Anlieger der Eichenstraße

Kopie des Briefes des Bürgermeisters an die Anlieger der EichenstraßeEltern haben sich an die Gemeinde gewandt, weil in der Eichenstraße zu schnell gefahren wird.

Bürgermeister Hackmann wandte sich deshalb mit einem Brief an die Anlieger. Er vermutet, dass es Bewohner der Straße sind, die zu schnell fahren. Eine Vermutung, die durch die Beobachtung der Anlieger bestätigt wird.

Hackmann appelliert an die Bewohner: "Fahren Sie langsam!". Brief im Wortlaut

Vielleicht sollten bei Straßenplanungen im neuen Baugebiet solche Effekte berücksichtigt werden und lange Sackgassen und Ringstraßen vermieden werden. Kurze Straßenabschnitte verführen nicht zum Schnellfahren und bringen für die Anlieger am Straßenbeginn nicht diese erhöhte Verkehrsbelastung. jdm

top
25.02.2002 An Mastställen kein anderer Investor beteiligt

Die Meldung vom 23.2.2002 haben wir geändert. Wir hatten geschrieben, dass angeblich ein holländischer Investor an Sieverings Projekt beteiligt sei. Herr Sievering teilte uns heute mit, das sei nicht so. jdm

top
24.02.2002 Bushaltestelle

Die Verbesserung der Schulwegsicherheit in Wippingen scheint nicht so einfach zu sein.

Auf der letzten Gemeinderatssitzung berichtete Bürgermeister Hackmann, dass der Landkreis keine Bushaltestelle auf dem Parkplatz der Mehrzweckhalle oder der Kirche genehmigen will. Hauptargument sind hier die hohen Kosten. An diesen Stellen müssten die Einfahrten aufwendig erweitert werden, damit auch Ziehharmonikabusse sicher ein- und ausbiegen können. Der Kreis favorisiert eine Anhaltebucht, die von den meisten Gemeinderäten nicht als wesentliche Verbesserung der Situation angesehen wurde.

Die Chancen für einen Fußgängerüberweg stehen auch schlecht, weil die Verkehrsdichte zu gering ist. In der Diskussion wurde die Möglichkeit, die Fahrzeuggeschwindigkeiten durch bauliche Maßnahmen, wie z. B. Fahrbahnteilern, erörtert. Einig war man sich, dass weiter nach Lösungen gesucht werden muss. jdm

top
24.02.2002 Haushaltsplan

Auf der Gemeinderatssitzung wurde das Ansinnen, das Willi Radtke im Namen der Anlieger der Eichenstraße formulierte, zumindest teilweise erfüllt: Der Spielplatz kann mit weiteren Geräten bestückt werden.

Was sonst noch alles im Haushaltsplan steht, erfahren sie hier: Haushaltsplan ... jdm

top
23.02.2002 6 neue Mastställe an Wippinger Grenze geplant

Fotomontage
Fotomontage jdm
Jetzt hat das Problem mit den Mastställen auch Wippingen erreicht. Der Landwirt Sievering aus der Siedlung Ahlen hat die Genehmigung für 6 Geflügelmastställe beantragt.

Heutige Hähnchenmastställe haben üblicherweise einen Besatz von 30000 bis 40000 Hähnchen.

Der Standort der Mastställe ist hinter dem Hof in der Nähe der stillgelegten Wippinger Klärteiche. Die Ställe stehen somit auf Kluser Gemeindegebiet in großer Nähe zu zukünftigen Wippinger Baugebieten. Damit ist die Gemeinde Kluse zuständig.

Nach der Gesetzeslage genießt der Bau von bäuerlichen Anlagen im Außenbereich Sonderrechte (Privilegierung). Obwohl der Landkreis und viele Gemeinden den ungehemmten Bau von Mastställen im Emsland kritisieren und als Bedrohung für den Tourismus und für die Lebensqualität der Bevölkerung ansehen, können Kommunen den Bau nicht verhindern.

Die Gemeinde Wippingen hat beim Landkreis deutlich gemacht, dass man erwartet, zu Sieverings Bauvorhaben gehört zu werden. Der Gemeinderat hat sich allerdings noch nicht damit befasst. Eine Stellungnahme steht deshalb noch aus. jdm

top
22.02.2002 Neubau der Straße nach Dörpen

Pflasterstrasse nach Dörpen von Wippingen aus gesehen. Für die Erneuerung der bisherigen Pflasterstraße nach Dörpen sind im Wippinger Gemeindehaushalt 50.000 Euro veranschlagt.

Diese Straße führt über die Gebiete der Gemeinden Dörpen, Kluse und Wippingen. Deshalb hatte die Samtgemeinde die Federführung übernommen und Zuschüsse beim Amt für Agrarstruktur (AfA) beantragt.

Nach Angaben von Samtgemeindedirektor Hermann Korte ist in diesen Tagen der Bewilligungsbescheid gekommen. Das AfA übernimmt die Hälfte der Kosten. Die andere Hälfte übernehmen die drei beteiligten Gemeinden.

Pflasterstrasse nach Dörpen von Dörpen kommend. Der Bescheid verlangt eine Abrechnung der Kosten bis zum 30.06.2002. Die Straße muß also bald gebaut werden.

Für die ebenfalls sehr schlechten Wegstrecken nach Renkenberge wurden vor längerer Zeit schon ebenfalls Zuschussanträge gestellt. jdm
top
22.02.2002 Gemeinderat beschloss Haushaltsplan 2002

Auf der gestrigen Sitzung beschloss der Gemeinderat einmütig den Haushaltsplan für das Jahr 2002. Der Haushaltsplan ist ausgeglichen. Eine Kreditaufnahme ist nicht vorgesehen.

Der Verwaltungshaushalt hat einen Umfang von 325.000 Euro und ist damit um 7,4 % gestiegen.Der Vermögenshaushalt hat ein Volumen von 187.00 Euro. Er ist damit um 11,78 % gestiegen.

Die Steuern (Grundsteuer A für die Land- und forstwirtschaftlichen Betriebe, Grundsteuer B für Grundstücke und die Gewerbesteuer) wurden nicht erhöht. Es bleibt bei dem einheitlichen Steuerhebesatz von 300 %. In der Diskussion wurde eine Steuersenkung ausgeschlossen, weil die Sätze im Vergleich sowieso am unteren Ende liegen und weil eine niedrigere Gewerbesteuer für die Gewerbeansiedlung als Faktor zu vernachlässigen sei. Für Betriebe sei in erster Linie der Standort ausschlaggebend. Mehr zu den einzelnen Haushaltsposten erfahren Sie hier in den nächsten Tagen. jdm

top
22.02.2002 Dörpen mit neuem Webauftritt

Dörpen...
Am 21. Januar wollte unsere Samtgemeinde mit einem neuen Webauftritt ins Netz gehen.
Genau einen Monat später ist es jetzt soweit. Die neue Adresse lautet www.doerpen.de.

Der erste Eindruck überzeugt. Einen Kommentar dazu gibt es in den nächsten Tagen.

Der alte Webauftritt von Dörpen ist nach wie vor erreichbar. Der Auftritt ist attraktiver geworden, die Inhalte sind jedoch im wesentlichen die Alten geblieben. fre
top
19.02.2002 Backers Haus abgerissen

Hier stand die Bäckerei SchomakerDas Haus der ehemaligen Bäckerei Schomaker (Backers) wurde abgerissen.

Die Gemeinde Wippingen hat diese Fläche gekauft. Es ist kein konkreter Verwendungszweck vorgesehen. jdm, Foto: alf

top
19.02.2002 Volksbank verringert Öffnungszeiten

Ab dem 1. März 2002 können Sie von der Volksbank Emstal mehr erwarten: Nämlich Zeiten, in denen die Wippinger Filiale nicht geöffnet ist. Die Öffnungszeiten wurden verkürzt: montags, mittwochs und freitags um 45 Minuten, am Dienstag und Donnerstag bleibt die Geschäftsstelle Wippingen vormittags geschlossen. Dafür bleibt sie wie bisher am Mittwoch Nachmittag geschlossen. jdm

top
17.02.2002 Schützenkapelle beim Karneval, die Zweite

Trommler der KapelleHier der ausführliche Bericht über die Fahrt der Schützenkapelle zum Karneval in Köln - vom Chef Severin Frericks höchstpersönlich. mehr ...

top
16.02.2002 Gemeinderat tagt

Am Donnerstag, den 21. Februar 2002 um 19.00 Uhr findet die nächste Gemeinderatssitzung statt. Es geht vor allem um die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2002. Tagesordnung ... jdm

top
15.02.2002 Schützenkapelle beim Karneval in Köln

Schützenkapelle beim Karneval in KölnWieder einmal konnten in Köln die Karnevalsumzüge stattfinden. Dafür tat die Schützenkapelle ihr Bestes. mehr ... jdm, Foto:SiMa

top
15.02.2002 Enthüllung der Gedächtnistafel

Erich Jäger von www.Lathen-online.de stellte uns noch diese Fotos von der Enthüllung der Kemper-Gedächtnistafel zur Verfügung . mehr ...

top
13.02.2002 Hermann Kemper - Wegbereiter der Magnetschwebebahn
Hermann Kemper

Region würdigt geistigen Vater des Transrapid

Als einen Freudentag hat gestern der Osnabrücker Oberkreisdirektor Karl-Heinz Holl die Enthüllung der Hermann-Kemper-Gedächtnistafel auf dem Areal der Versuchsanlage der Magnetschwebebahn in Lathen betitelt.
Der 1977 verstorbene geniale Erfinder gilt als ,,geistiger Vater des Transrapid".
Seit 1922 experimentierte der aus Nortrup im Landkreis Osnabrück stammende Ingenieur Hermann Kemper mit dem Phänomen des elektromagnetischen Schwebens und meldete im Jahre 1934 das eigentliche Prinzip des Transrapid zum Patent (DRP Nr. 64 33 16) an.
Er beschrieb hier eine "Schwebebahn mit räderlosen Fahrzeugen, die mittels magnetischer Felder an eisernen Fahrschienen schwebend entlanggeführt werden". Den Beweis seiner Überlegungen lieferte er ein Jahr später mittels eines funktionstüchtigen Modells. mehr ... fre
top
11.02.2002 Landkreis Emsland stellt ein

Passend zur aktuellen Lage auf dem Abeitsmarkt hat der Landkreis Emsland einige Stellen als Hausmeister, Erzieher/in, Diplom-Sozialarbeiter/in und Diplom-Ingenieurin/in Straßenbau ausgeschrieben. fre
top
11.02.2002 Arbeitsamtsskandal

Ganz verblüfft reagieren die Politiker, weil die Bundesanstalt für Arbeit ihre Vermittlungserfolge leicht übertrieben dargestellt hat. mehr ... jdm

top
09.02.2002 Silvesterparty 2001/2002

Silvesterparty 2001/2002Das Motto der Silvesterparty 2001/2002 in der Halle war: "DM-Abschiedsparty Euro-Einführungsparty".

Wir wissen, wie die Party war! Wollt ihr es auch wissen? mehr ... Monika Meyer

top
08.02.2002 Weiberfastnacht

Die Torwächterinnen Anita Siemer und Claudia RehbockDonnerstag: Probe der Kapelle und Weiberfastnacht. Für die weiblichen Mitglieder der Kapelle ein Grund, ihre männlichen Mitspieler zu tyrannisieren.

Anita und Claudia blieben während der ganzen Probe als Torwächterinnen auf Posten.

Jeder männliche Spieler wurde mit der Schere bedroht. Scheinheilig wurden sie vor die freie Wahl gestellt: Schlips ab, Schuhband durchschneiden oder 2 Euro zahlen. Wer, wie Theo Kossen, keinen Schlips dabei hatte und nicht den restlichen Abend mit Schlappen laufen wollte, blieb keine Wahl: Er mußte sich freikaufen.

Theo zahltKarneval ist für die Kapelle damit nicht zu Ende - ohne die Kapelle könnte der Karneval gar nicht stattfinden. Die Kapelle ist am Samstag und Sonntag in der Hochburg des Karnevals in Köln engagiert. Sie nimmt dort an den Umzügen in Lülsdorf und Koln-Porz teil. Fotos MaSi,T: jdm

top
08.02.2002 Kinderkarneval

ClownAm Sonntag geht's rund - jedenfalls bei den Kindern. Von 15 bis 17 Uhr veranstaltet die Landjugend wieder den Kinderkarneval in der Mehrzweckhalle. Der Eintritt beträgt 3 Euro. Also Kinder, auf geht's mit Schminke, Phantasie und guter Laune! jdm

top
06.02.2002 Betriebsratswahlen

Mitbestimmt - BetriebsverfassungVom 1. März bis 31. Mai werden dieses Jahr die Betriebsratswahlen durchgeführt. Dazu dieser kleine Service: der Wortlaut des Betriebsverfassungsgesetzes und der Wahlordnung.

Die Gewerkschaft Verdi stellt zur steten Erinnerung an die Wahlen diesen Bildschirmschoner zur Verfügung. mehr über die Betriebsratswahlen ... jdm

top
03.02.2002 Gut gespielt

Frau Rehbein wacht über die Moral"Moral in Müggenhusen" - eigentlich ein leicht verstaubtes Stück aus den 70er Jahren. Aber der Wippinger Theatergruppe ist es gut gelungen das Komische, das in in den einzelnen Typen steckte, hervorzuheben.

Das Stück war temporeich mit viel Bewegung inszeniert. Hervorragende Arbeit leistete die Maske: Die Verwandlung der Damen des "Tugendwächtervereins" nach einem Frisörbesuch oder der graumelierte Harm Renner (Helmut Kaiser) wirkten sehr überzeugend. Das Publikum dankte den Akteuren auf der heutigen letzten Vorstellung mit lautstarkem Beifall. mehr Bilder ... jdm

top
03.02.2002 Winter ade?

Blühender HaselstrauchWinter ade? Den Eindruck könnte man haben, wenn man in diesen Tagen die Mücken in der Sonne spielen sieht oder eine blühende Hasel wie auf unserem Bild entdeckt.

Dabei ist es allerdings völlig normal, dass die lang herunterhängenden Kätzchen der Hasel schon im Januar sichtbar sind, während sich das Apfelbäumchen im Vordergrund noch im tiefsten Winterschlaf befindet. (Bei den würstchenartigen Kätzchen handelt es sich übrigens um männliche Blüten, die weiblichen sind zu klein um aufzufallen)

Weibliches Schaf mit HörnernGut durch den Winter gekommen ist auch dieses Schaf vom Schoolbrink 4, eins der letzten Schafe in Wippingen. (Auf dem Schoolbrink 10 existiert noch eine letzte doppelt so große Schafherde von 2 Tieren).

Einen Stall hat es in diesem Winter nicht gebraucht, abgesehen von einer Woche im Dezember, aber auch das eher um ihm die Silvester-Böller zu ersparen. Das gehörnte Wolltier ist übrigens kein Widder. Die Rasse ist undefinierbar, die Hörner sind das Zufallsprodukt einer ziemlich unübersichtlichen Kreuzungspolitik. alf

top
02.02.2002 Neues Gewerbegebiet in der Planung

Wippinger Karte mit dem geplanten GewerbegebietZur Zeit befindet sich das neue Gewerbegebiet für Wippingen in der Planung.

Nach der alten Planung sollte das Gebiet an der Kreisstraße 114 gegenüber von Timmer und Kaiser Gewerbegebiet werden. Es ist aber absehbar, dass dieses Gebiet irgendwann die neuen Baugebiete stört.

Auf Wunsch der Gemeinde Wippingen plant daher die Samtgemeinde Dörpen, die für die Bauleitplanung zuständig ist, neu. In der 87. Änderung des Flächennutzungsplanes wird die bisher vorgesehene Fläche wieder als landwirtschaftliche Nutzfläche ausgewiesen. Das Gewerbegebiet ist jetzt an der Kreisstraße 113 auf dem Strootburg vorgesehen.

Die Planung ist noch in einer relativ frühen Phase. Die Details der Planung werden jetzt, nachdem der vorgesehene Ort festgelegt ist, vorbereitet. jdm

top
01.02.2002 Nach Unfall von Sabine Ruf nach mehr Sicherheit

Die UnfallstelleGroße Betroffenheit herrschte nach dem schweren Unfall von Sabine Krömer in der vergangenen Woche. Erleichtert kann jetzt festgestellt werden, dass sie wieder gesund wird.

Aber ein nächstes Mal kann schnell kommen. Und viele Eltern haben Angst davor, dass es beim nächsten Mal noch schlimmer kommen kann. Bürgermeister Hackmann ist in diesen Tagen schon aktiv geworden, um diese Gefahrenstelle zu entschärfen.

Bei der Unfallstelle handelt es sich um eine Kreisstraße und der Landkreis ist auch für den Schulbusverkehr zuständig. Jetzt hoffen alle, dass der Unfall den Zuständigen die Augen für die Dringlichkeit geöffnet hat, dass etwas getan werden muß. mehr ...

jdm

top
01.02.2002 Webcams

Wer kennt Webcams rund um Wippingen ? In Haren auf dem Marktplatz steht ein Exemplar davon.
Wir wollen die Links sammeln. Hat jemand in Wippingen Flatrate und Lust, Onlinebilder einzuspeisen ? fre


top
01.02.2002 Impressionen

Schutzhütte...
Steht Wippingen kurz vor einer Belagerung ?
Wie man sieht, haben sich die Mitarbeiter des des ehemaligen Krupp'schen Schießplatzes aus dem Jahre 1877, die heutige Wehrtechnische Dienststelle 91, auch schon ordentlich mit Holz eingedeckt.
Erste Panzerverbände wurden in Alt-Wahn gesichtet und halten direkten Kurs auf Wippingen. fre


top
01.02.2002 Kalenderblatt

Der Spruch des Tages erhält ab Heute ein wechselnden Hintergrund, wie Martin berichtete. Der Witz des Tages sorgte durch sein fehlerhaftes Verhalten immer noch für Ärger.
top
31.01.2002 Dörpen ohne neuem Webauftritt

Warten...
Am 21. Januar wollte unsere Samtgemeinde mit einem neuen Webauftritt ins Netz gehen.

Da jetzt schon seid 10 Tagen Korrektur gelesen wird, vermuten wir, das die Page ganz umfangreich werden wird. fre
top
29.01.2002 Astrid Lindgren gestorben

Astrid LindgrenAstrid Lindgren ist tot. Sie starb am Montag im Alter von 94 Jahren.

Die Helden ihrer Kinderbücher (Kalle Blomquist, Michel von Lönneberga, Ronja Räubertochter u. a.) sind unabhängige, starke Kinder, die ihr Leben auch außerhalb der elterlichen Autorität proben und sich dort bewähren. "Es gibt Dinge, die muss man einfach tun, auch wenn sie gefährlich sind. Sonst ist man kein Mensch, sondern nur ein Häuflein Dreck", erklärt Jonathan Löwenherz seinem Bruder Karl.

Ihr ging es immer um das eigenständige Recht von Kindern, auch von ihren Eltern mit Achtung behandelt zu werden. Anläßlich der Verleihung des Friedenspreises an sie sagte sie: "Niemals dürfen Eltern ihre natürliche Überlegenheit missbrauchen."

Pippi LangstrumpfSchön dass die Waldbühne Ahmsen in diesem Jahr Lindgrens Stück "Pippi Langstrumpf" aufführt und so schon in diesem Jahr an die großartige Schriftstellerin erinnert. Premiere des Stückes ist am 26. Mai. jdm

top
29.01.2002 Maria Klaas feiert Goldenes Ordensjubiläum

Schwester Gottfrieda bedankt sich für SpendeAm 3. Februar feiert Schwester Maria Gottfrieda, geb. Maria Klaas in Indien ihr Goldenes Ordensjubiläum.

Aus diesem Anlass berichtet hier Willi Schulte über seinen Besuch bei Schwester Gottfrieda im Dezember 2000. Sie lebt seit Juni 1979 in Bangalore und arbeitet in einem Gesundheits- und Bildungszentrum. mehr ...

top
28.01.2002 SPD Weser-Ems gibt Orientierungsstufe auf

Die SPD Weser-Ems plusterte sich vor einiger Zeit auf und protestierte gegen die Abschaffung der Orientierungsstufe durch die SPD-Landesregierung. Auf ihrem Bezirksparteitag gab sie ihren "Widerstand" nach einer Scheindebatte auf.

Wie hier vorausgesagt, wurden die Genossen mit dem Argument der Parteisolidarität in einem Wahljahr wieder auf Kurs gebracht. "Wir dürfen der CDU ...keine offene Flanke bieten", hieß es. Es lebe die Diskussionskultur!

Beschlossen wurde das vollkommen verworrene Konzept von Förderstufen an Gymnasien. Diese sozialdemokratisch verbrämte vollständige Wiedereinführung des alten dreigliedrigen Schulsystems soll Reformwillen in der Schulpolitik vortäuschen, ohne einen einzigen zusätzlichen Cent in die Bildung zu investieren. jdm

top

Im Archiv finden Sie weitere Nachrichten jüngeren und ältern Datums ... Jüngere Nachrichten Alte Nachrichten
Zurück zum Anfang ... Aktuelle Nachrichten